966

 

Juli: Mathilde, Tochter Otto I. erste Äbtissin, wird  in Anwesenheit ihres Vaters, ihres Bruders Otto II., Ihrer Großmutter und Mutter sowie sämtlicher Bischöfe des Reiches zu Quedlinburg in Ihr Amt eingeführt. ( 1 )

 
Zwei Besuche Kaiser Otto I. sind für dieses Jahr gemeldet. ( 1 )
 
An einem Osterfest in Quedlinburg, erzählen die ,,Gesta episcoporum Halberstadensium" (Taten der Bischöfe von Halberstadt) habe der Bischof Bernhard massiv gegen die Gründung des Erzbistum Magdeburg protestiert. Es kann sich nur um das Osterfest des Jahres 966 gehandelt haben, zu dem, wie wir aus anderen Zeugnissen wissen, Otto der Große alle Erzbischöfe und Bischöfe des Reiches versammelt hatte, um in Quedlinburg seine Tochter Mathilde zur Äbtissin des Quedlinburger Damenstifts weihen zu lassen.
 
Der Bischof von Halberstadt wurde gefangen gesetzt, der Bischof bannte den Kaiser. (51, Seite 348)
 

Regierende Äbtissin: Als Gründerin des Stiftes ist die Königin Mathilde als Vorstand der Stiftung anzusehen. (1)

Das Servatiusstift, das Frauen hochadliger Herkunft vorbehalten blieb, galt bald als das vornehmste Damenstift des Reiches und überflügelte das ältere liudolfingische Hauskloster Gandersheim an Reichtum und Ansehen.(51)

•*´¯`*•.¸ .. ¥ .. ¸.•*´¯`*•

Äbtissin Mathilde, Tochter Otto I.
 

 
Nachrichten aus aller Welt:
 
Kaiser Otto I. hält sich in Italien auf. (10)
 

Bischof von Halberstadt: Bernhard, Edler Herr von Hadmersleben  924 bis 968 (5)  923 bis 968 (6)

 

Regierender Papst: 132. Papst, Benedikt V., am 22. Mai 964 gewählt, am 4. Juli 966 gestorben.

 

133. Papst, Johann XIII., am 1. Oktober 965. gewählt, am 6. September 972 gestorben.  (14)

 

Regierender Kaiser/ König: Kaiser Otto I., Sachsen sein späterer Nachfolger König Otto II., Sachsen (10)

 

 

<<< zurück - Start Chronik

Verweise